ARAG macht Probleme

Daniel Beckert, Rechtsanwalt in der Kanzlei Petersen Neumann + Partner aus Zittau, bittet, den folgenden Artikel zu veröffentlichen. Dieser Bitte kommen wir gern nach.

Für einen bei der ARAG rechtschutzversicherten Mandanten wurde Kündigungsschutzklage vor dem Arbeitsgericht eingereicht. Kurz vor der Güteverhandlung erklärte der Arbeitgeber die „Rücknahme“ der Kündigung und bestätigte das Fortbestehen des Arbeitsverhältnisses. Auf entsprechenden Vergleich hin wurde die Klage daraufhin zurückgenommen.

Am 18.05.2006 rechnete ich neben der Verfahrensgebühr auch eine Termins- und eine Einigungsgebühr ab. Eine Woche später wurde von der ARAG der Anfall der Terminsgebühr verweigert, da ein gerichtlich anhängiges Verfahren notwendig sein muss (??). Die Einigungsgebühr wurde verweigert, da durch die Klagerücknahme ein Anerkenntnis erfolgte.

Trotz entsprechenden Hinweises auf das gerichtlich anhängige Verfahren, die bereits terminierte Güteverhandlung und die eindeutige Rechtsprechung zum Anfall der Einigungsgebühr nach „Rücknahme“ der Kündigung (z.B. LAG Düsseldorf vom 15.08.2005) hat die ARAG bis zum heutigen Tag keinerlei Gebühren gezahlt, nicht einmal die unstreitig angefallene Verfahrensgebühr!

Es ist bedauerlich, wie einer der Größen auf dem Rechtsschutzversicherungsmarkt durch nachhaltiige Inkompetenz seinen Ruf verspielt hat. Die ARAG gehörte zu den Versicherern, die ich gern einmal empfohlen habe. Jetzt rate ich eher davon ab, sich bei diesem Ärgerling zu versichern.

23 Responses to “ARAG macht Probleme”

  1. RA Beckert sagt:

    Nachtrag: Ich hatte gestern noch diesen Eintrag per Fax zur ARAG gesandt. 24 Stunden später ist das Geld vollständig eingegangen ;).

  2. Redaktion RSV-Blog sagt:

    Diese Art der Reaktion ist nicht ganz unüblich. Schade nur, daß es oft nur über diesen Umweg klappt. Aber manchmal wissen die Versicherer noch nicht, das öffentliche Negativkritik auf sie zukommt. Manche Sachberbeiter denken vielleicht auch: Versuchen kann man es je einmal …

  3. RA Feske sagt:

    Da bin ich nicht so optimistisch:
    Das „Denken“, so will mir scheinen, ist bei vielen Sachbearbeitern der Rechtsschutzversicherungen -auf Anweisung von oben- wegen interner Sparzwänge gänzlich eingestellt worden.
    Stattdessen werden nur noch Knöpfchen gedrückt und hohlphrasige Textbausteine aneinandergereiht, ausgedruckt und das Ergebnis als „Korrespondenz“ bezeichnet, mit deren Beantwortung andere Leute auch noch ihre Zeit verschwenden sollen.
    Mit derlei Firlefanz disqualifiziert sich die ARAG in meinen Augen wahrhaft selbst. Was macht dieses Unternehen eigentlich mit dem Geld seiner Prämienzahler (außer teure Werbespots mit sich ärgenden Menschenaffen im Fernsehen zu schalten)?

    kopfschüttelnde Grüsse,
    mit wenig Hoffnung auf Besserung bei diesem Unternehmen
    sendet Ihnen
    RA Feske

  4. Enrico sagt:

    ARAG_NEIN DANKE!!!! Bin jetzt 12 Jahre bei der ARAG Rechtschutzversichert mit allen drum und dran und ich sage euch die ist nicht gerade billig,hätte ich gewusst das das nur Abzocker sind hätte ich dort niemals einen Vertrag abgeschlossen.Aber nun zum wesentlichen Teil als ich meine Rechtsschutz letzte Woche in Anspruch nehmen wollte, und ich Telefonisch einen Termin vereinbart hab, kamm ein ARAG-Versicherungvertreter zu mir nach Hause.Schließlich wollte ich ja eine Rechtsauskunft bzw. Rechtsbeistand nach einigen hin und her mußte ich aber zu meinen erschrecken Festellen das es ihm eigentlich nur darum ging einen neuen Vertrag abzuschließen.Als ich ihm erklärte das ich keinen neuen Vertrag will sonder Rechtsbeistand war er total beleidigt und ist gegangen.Nun frag ich mich als langjähriger Kunde der ARAG ist das Seriös und Kundenfreundlich?undzu allem übel versucht die ARAG sich auch noch drücken und will nicht für mich Einspringen! Bin aufjedenfall total enttäuscht von diesem Verein hab immer und regelmäßig meine Beiträge bezahlt und dachte ich bin dort gut versichert von wegen.Andere Versicherer habe fast die selben Leistungspackete und ich glaub da ist man besser aufgehoben.Meine Verträge werde ich auf jedenfall dort kündigen den das Geld kann ich auch anders ausgeben.Kann und werde jeden abraten sich bei der ARAG versichern zu lassen.Den zu einen guten Versicherer gehört mehr als Verträge abzuschließen und Beiträge einzustreichen!!!!!!!!!!! NIE NIE WIEDER ARAG!!!!!!!!!!!!!!!!!

  5. Paspadu sagt:

    ARAG ?
    NEIN DANKE !
    Die lassen mich nicht aus meinen Vertrag raus, läuft noch bis 2009 !
    Die schickten mir nen Mahnbescheid uber 350 €, Ich werde zahlen unddann nichts wie weg ! Nie wieder ARAG Die Leistungen waren OK!
    Doch wehe Du kommst in Verzug ! Dann bricht die Hölle los
    Warnung ! Ich RATE jeden ab, bei der ARAG irgendeinen Vertrag abzuschließen! Eine billige Versicherung tuts auch und Anwälte ? Mit denen kann man Feilchen

  6. Rolf Neff sagt:

    habe mich auch gerade wieder „saumässig“ über die ARAG geärgert, da ich nach einer Frage wegen einer wichtigen Beratung durch einen Fachanwalt fast eine Woche warten musste – ohne Ergebnis ; man wird offenbar nur hingehalten (Kommentare: „muss durch die Serviceabteilung geklärt werden, liegt nun bei der Fachabteilung“…). Und das alles – obwohl die Zeit drängt. Ergo : Richtiger Rechtsschutz sieht anders aus!

  7. Rolf Neff sagt:

    habe mich auch gerade wieder „saumässig“ über die ARAG geärgert, da ich nach einer Frage wegen einer wichtigen Beratung durch einen Fachanwalt fast eine Woche warten musste – ohne Ergebnis ; man wird offenbar nur hingehalten (Kommentare: „muss durch die Serviceabteilung geklärt werden, liegt nun bei der Fachabteilung“…). Und das alles – obwohl die Zeit drängt. Ergo : Richtiger Rechtsschutz sieht anders aus!

  8. Susanne Scheliga sagt:

    Ich kann mich den Meinungen der anderen „ARAG-Geschädigten“ nur anschließen. Ich wollte meine Hundehaftpflicht kündigen, was die ARAG standhaft ein halbes Jahr lang ignoriert hat. Der Schriftverkehr, den ich mit denen geführt habe, hat mich vermuten lassen, daß ich es mit Idioten zu tun habe. Nachdem ich so deutlich geworden bin, wie es eine halbwegs gute Kinderstube eigentlich verbietet, haben sie begriffen, daß ich einer Tierhalterhaftpflicht nicht mehr bedürftig bin und haben die Kündigung gnädigerweise anerkannt!

  9. Abt sagt:

    Bin 30 Jahre Kunde, wurde wie ein Irrer am Telefon behandelt.Eine sagte vor Ostern die Akte liegt im Keller und muss erst geholt werden.
    Ein anderer kratzte an der Sprechmuschel hörte nichts mehr und legte auf.Der andere forderte mich auf die Sachlage zu schildern, als er dann merkte die Sache von Erbrecht zu Komplex wurde, kritisierte er meine Erklärung (er hätte ja noch andere am Telefon wo warten)Eine Frau Runge versprach mir nach dem Gespräch mit ihrem Abt. Leiter zurückzumailen. Nix. Einer der letzten merkte meine Hartnäckigkeit und versprach mir statt einer Deckungszusage nur 1 Beratung die dann teilweise gezahlt wurde.

  10. Roland Zelman sagt:

    Ich habe vor ca. 1 Jahr das Komplett-RS Paket bei der ARAG abgeschlossen. Nach Vertragsabschluss wurden mir 3 Policen zugeschickt, die eigentlichen Vertragsgrundlagen jedoch nicht. Diese habe ich per mail, später telef. angefordert: Bis heute nichts erhalten.
    Heute habe ich erstmalig einen Rechtsstreit bei ARAG gemeldet und was glaubt Ihr was die sagen:Schadenseintritt kann nicht übernommen werden, da so etwas nicht versichert werden kann (Immobilienrecht Streitwert ca 3.000,-). Die Abteilungsleiterin hat die Ausführungen des Kollegen bestätigt. Einfach nur traurig, was mittlerweile in Deutschland geboten wird..

  11. stucky sagt:

    ARAG verhindet meine Vergleich!!
    In meiner langjähigen Mitgliedschaft gab es mir eine Schadenfall.
    Nun schreibt mir die ARAG: wir weisen darauf hin, dass wir nur die Kosten eines Vergleichs tragen, so weit es dem Verhältnis des Obsiegens zum
    Unterliegen entsprechen. Nach meiner Operation: künstliches Kniegelenk und Kunstfehlerprozess empfinde ich es als erniedrigend und sehr belastend. Nach den vielen Jahren ist nun meine eigene RS-Versicherung mein Feind.

  12. socke sagt:

    Ich rate allen, geht weg von der ARAG!
    Wir waren oder sind dort und hatten vor 4 Jahren die stillgelegte Versicherung gekündigt und den offen Betrag durch eine Auszahlung einer anderen beglichen!
    3 1/5 Jahre ruhe!
    Jetzt kommt Post von einer Anwältin und die zieht es voll durch! Mit sich reden läßt sie sich nicht! Jetzt muß erstmal mein Anwalt ran!
    Weil Post vom Gericht kam!
    Außerdem ist sie viel zu teuer und man wir für Sachen versichert die man gar nicht raucht!!
    Also Finger weg, nur Probleme!!

  13. Silvana sagt:

    Auch ich bin bedient!!!Heute kam ein Mahnbescheid ohne vorherige Mahnungen. ARAG schrieb Rechnungen, die normalerweise monatl. erfolgen sollten einfach über ein halbes Jahr. Im Vorjahr habe ich für ein ganzes Jahr bezahlt. Da blickt doch keiner mehr durch.Wie will man denn nachweisen, dass man keine Mahung erhalten hat???

  14. Dieter sagt sagt:

    Für unseren Sohn haben wir eine komplette Zahnversicherung vor 3 jahren abgeschlossen mit allem pipapo. Jeden Monat ein teures Geld gezahlt. Jetzt braucht er eine Spange. Glaubt ihr die ARAG bezahlt? Nö, weil der Kieferorthopäde es anders formuliert hat. aus amen. Liebe Arag so nicht.

  15. RA Hoenig sagt:

    @Bernd:

    Besten Dank für Ihre Darstellung; sie schreiben:

    „ARAG … hat Leistungen“

    Sicherlich möchten Sie „hat“ als „verspricht“ verstanden wissen. Also die „ARAG verspricht Leistungen“. Das wird keiner der Kritiker ernsthaft bestreiten.

    Die hier im Blog von den meisten Anwälten beschriebenen Fälle handeln aber nicht vom „Versprechen“, sondern vom „Halten“.

    Wenn man Ihr „hat Leistungen“ richtig übersetzt mit „erbringt Leistungen“, dann möchte ich aus eigener Erfahrung – die die meisten der mir bekannten Kollegen teilen – berichten, daß das auch zutrifft – allerdings in anderer Hinsicht:

    Die ARAG erbringt so wenig Leistung wie fast kein anderer Versicherer.

    Deswegen muß es bei der anwaltlichen Warnung vor diesem Versicherer bleiben. Meinen Mandanten empfehle ich jedenfalls, sich bei einem seriösen Versicherer einzudecken, der seine Versprechen auch hält!

  16. wauber erich sagt:

    kann mich nur den Meinungen anschließen, bei Anruf bei der ARAG gibt es nur Sprüche, keine Zeit, dringende Fälle in Arbeit, Call-Center in welchem die Leute kein Deutsch können. Danke für diese Abzocke, bin Gott sei Dank zu einer anderen Versicherung gegangen!!!!

  17. chris sagt:

    ARAG ist die schlechteste Versicherung die ich jemals hatte.
    Erhöht den Betrag um mehr als 30% und wenn man dann von seinem Sonderkündigungsrecht gebrauch machen will, werden die Kündigungen einfach ignoriert. Danke nie wieder.

  18. stevie B sagt:

    Bin seit mehreren Jahren bei der ARAG versichert. Erstmals musste ich jetzt eine Rechtsberatung in Anspruch nehmen. Die Kostennote des RA ist noch im zweistelligen Bereich.
    Als erstes erhalte ich eine Ablehnung der ARAG mit der Behauptung, es liege kein Rechtsschutzfall vor. Als ich dies widerlege, schreibt man mir, ich hätte einen Selbstbehalt von 250 EUR. Als ich erwidere, dass die Beratung davon nicht berührt ist, weil die Möglichkeit der Beratung mit max. 2x 250 EUR jährlich eingeräumt wird, antwortet man mir lapidar und „abschließend“, es bestehe kein Rechtsschutz, der Hinweis auf den Selbstbehalt sei rein informatorisch erfolgt und erfasse auch die Beratung.
    Mein Fazit: Die ARAG lässt einen, wenn es darauf ankommt, im Regen stehen. Wer Rechtsschutz beansprucht, hat gleich einen weiteren Rechtsstreit, nämlich den mit der ARAG am Hals. Für diesen gibt es selbstredend definitiv keinen Rechtsschutz. Den hat die ARAG in ihren Vertragsbedingungen von vorneherein ausgeschlossen.
    ARAG NEIN DANKE!

  19. […] Kommentar unter dem Beitrag ARAG macht Probleme: Die ARAG ist die beste Rechtsschutzversicherung, die es gibt. Einmal angefragt, schon kam die […]

  20. […] über schlechte Erfahrungen mit Rechtschutzversicherungen berichten, wurde ein kritischer Beitrag zur ARAG veröffentlicht. Unter dem Blogbeitrag fand sich eine ansehnliche Anzahl von Kommentaren, die, […]

  21. Zweite Chefin sagt:

    Die blogger, die als erstes bei der ARAG angerufen haben, haben es auch falschrum gemacht:

    Erst zum Anwalt gehen, erst recht, wenn es wichtig und/oder eilig ist, Der weiß, wie er die ARAG ans Zahlen bringt, notfalls nämlich mit einer Deckungsklage.

    Anrufen würde ich ja gar nicht, auch ich im Anwaltsbüro rufe nie an, immer nur schreiben bzw. faxen, „wer schreibt, der bleibt“. Wichtige Dinge, Kündigung z.B., nur mit Einschreiben/Rückschein schicken.

    Und zum guten Schluß: Vor Unterschrift sorgfältig durchlesen, welche Risiken abgedeckt werden sollen und welche in der Police stehen, wer im eigenen Haus wohnt, braucht keinen Mieterrechtsschutz, Verkehrsrechtsschutz kann aber auch für den Fahrradfahrer ohne Kfz. sinnvoll sein.

  22. […] an der Diskussion beteiligen. Unter einem eher kritischen Beitrag zur ARAG mit dem Titel „ARAG macht Probleme“ wurde von einem Nutzer am folgender Kommentar eingestellt: "Die ARAG ist die beste […]

  23. […] einem eher kritischen Beitrag zur ARAG mit dem Titel „ARAG macht Probleme“ wurde von einem Nutzer folgender Kommentar eingestellt: “Die ARAG ist die beste […]